EN
DE

Optimierung des Wind-Sektor Managements

Das Ausmaß der Turbulenzen in einem Windpark wird beeinflusst vom Windanströmwinkel an den Windkraftanlagen, welcher sich unter bestimmten Bedingungen erhöht bzw. verändert. Folgende Ursachen begünstigen das Ausmaß von Turbulenzen: Aktueller Pitchwinkel, Azimutausrichtung Gebäude, Wälder, Nachlauf von Windkraftanlagen, Aufwind Geländeeffekte durch zB. Gratlinien, Pisten, Hügel.

Heutzutage werden die Auswirkungen dieser erhöhten Turbulenzen und stetig ändernden Windanströmwinkeln in der Regel durch einen Wind-Sektor- Management- Plan, der auf Windmessungen am Windpark Standorte und "theoretischen" Computermodellen und Annahmen berechnet. Basierend auf den Daten der Windmessung und Computermodell regelt das sogenannte Wind-Sektor Management den Windpark, um Turbulenzen zu vermeiden. Unter bestimmten Bedingungen kommt es dadurch zur Leistungsreduktion oder Abschaltung der Anlagen, was einen Ertragsausfall zur Folge hat.

Unsere Lösung

Wir verwenden auf der Gondel positionierte LIDARs zur Messung und Analyse der Strömungsturbulenzen und/oder den Windanströmwinkel der einzelnen Windkraftanlagen im Wind Sektor. Basierend auf diesen Messungen definieren wir einen optimalen Wind-Sektor- Management-Plan. Abhängig von Windrichtung und Windgeschwindigkeit werden nur jene Anlagen heruntergefahren, an denen tatsächlich Turbulenzen oder Wind Einflüsse über zulässige Grenzen steigen.

Dies führt zu reduzierten Belastungen an den Windkraftanlagen, einer verbesserten Stromproduktion und einem erhöhten Vermögenswert.